#e17: Morddrohung

Es ist nun genau ein Jahr her, dass wir nach Ragibs Urlaub die Vergiftung des Gartens entdeckt haben. Wir sitzen nun zusammen an der grossen Tafel bei Kerstin zu Hause. Alle von uns haben einen Brief erhalten. Vielleicht ist es ein grosser Scherz oder auch nur der zweite Schritt in einem wahnsinnigen Plan.
Ragib: Schau mal Caroline ich habe einen Brief von Dir erhalten.
Caroline: Ja und ich einen von Dir.
In beiden Briefen steht dasselbe: ‘Ich werde Dich opfern!’ unterzeichnet von Ihnen selbst.
Ich: Jo, da habe ich wohl selbst an mich geschrieben.
Ragib: und was schreibt man sich selbst?
Ich: Tja, hmmm – ‘Ich bring dich um!’ natürlich unterzeichnet von mir.
Caroline: Ist das Voodoo?
Ragib: Ach, das ist gequirlte Kacke!
Caroline: Haja, wir muessen das trotzdem mit jemand besprechen.
Ich: Naja, zu beweisen, dass wir das nicht selbst geschrieben haben, ist nicht schwer.
Ragib: Naja, mein Brief hat eine französische Briefmarke gestempelt leztes Jahr.
Caroline: Bei mir ist der Stempel von vor drei Jahren mit einer Marke von hier – das ist mit Sicherheit ein Ex; Ich war nämlich nicht hier.
Ich: Ich finde es unheimlich. Meins ist fünf Jahre alt.
Ragib: Meine Güte – es macht keinen Sinn! Das ist so bedrohlich!
Caroline zu Ragib: ..für was soll ich dich eigentlich opfern wollen?
Ich: Meins finde ich echt nicht gut! Nun kann ich nicht einmal Harakiri begehen, ohne dass es gleich wieder ein Mord ist.

Advertisements

~ by Goezde on 07/16/2009.