#e8: Zuckerbrot und Peitsche

Wir waren beinahe alle zusammen, in Horsts Haus: Ragib, Caroline, Ariel, Horst, Louis und ich. Wir diskutierten den Tatbestand.
H: Okay, wir haben den 53. Tag nach der Vergiftung deines Gartens und Hauses plus dieses lächerliche Foto von dir und deiner Nachbarin.
C: Ich glaube, ich habe ein Deja-Vu!
R: Was meinst du damit?
C: Irgend etwas wiederholt sich hier.
I: Ich glaube auch, nämlich Geschichte.
A: Was für eine Geschichte?
Horst beginnt nun von der bösen Ex-Nachbarin zu erzählen. Diese Geschichte geht Jahre zurück, als eine Frau in das Nachbarhaus von Ragib einzieht.
Die Ex-N hat dem Mann von Ragib nachgestellt. Nicht, das das schon ein Problem verursacht hat, weil der Mann es nicht so wahrgenommen hat – nein, es schlossen sich eine Kettenreaktion von etlichen anderen Problemen an. Ex-N lief zunächst überall im Dorf rum und erzählte wie leid es ihr tat, daß sie jetzt mit ihm zusammen war, daß sie Mitleid mit Ragib hätte, aber auch es verstehen könnte, daß der Mann noch bei Ragib wohnt, daß es Ragib schlecht geht und daß sie mit ihrer letzten Kraft noch gute Laune vortäuscht und so weiter und so fort. Hierauf haben alle Ragib natürlich vorsichtig behandelt. Ragib kam es monatelang so vor als würde sie in einem Nebel leben, als ob sie nicht mehr existiert. Zudem hat Ex-N eine regelrechte SMS-Gruppe von Frauen aufgebaut, die eigentlich per Definition gemobbt und eigentlich auch Rufmord begangen haben. Die Ex-N tauchte überall auf, wo Ragibs Mann war, lächelnd und demütig, mit viel Verständnis für eine Situation, die sie kreiert hatte. Monate vergingen bis sich diese, eigentlich kriminelle Situation auflöste. Und wodurch? Tja, nicht daß Ragib allein mein ´Black Soul Mate´war, nein sie bekam auch eins. Es zog nämlich eine neue schwarze Frau in das Dorf, nicht weit entfernt von Ragibs Haus. So langsam verstand Ariel die Geschichte, wobei wir nicht alles erzählten.
H: Ich glaube, ich werde mit deiner Ex-Nachbarin mal sprechen.
R: Vielleicht war sie es wieder selbst.
H: Da gibts nur zwei Möglichkeiten: Sie war es nicht und jemand operiert mit ihrem Trick.
Oder: Sie war es und wir bekommen langsam einen Matruschka-Effekt.

Advertisements

~ by Goezde on 08/22/2009.